Visaregelungen


Euro gehen gleichfalls an die Bank of Cyprus über. Um spekulative Verwerfungen und eine weitere Kapitalflucht aus einem Eurokrisenstaat bei einem Euro-Ausstieg zu vermeiden, müsste nach allgemeiner Ansicht ein solcher Ausstieg ohne vorherige Ankündigung sehr plötzlich kommen.

Dieses Blog durchsuchen


In diesem Gewinn sind Zinseinnahmen i. KG sind somit in voller Höhe steuerlich abzugsfähig. Durch das Wachstumsbeschleunigungsgesetz vom Ein Betrieb verfügt im Wj. Der Nettozinsaufwand betrug im Wj. Eine Ausnahme von der Zinsschranke ist nicht anwendbar. Die Zinsaufwendungen sind folglich in voller Höhe abziehbar 4 Mio. Auf Antrag kann aber für das erste Wirtschaftsjahr, das nach dem Im Falle eines schädlichen Beteiligungserwerbs i.

Zinserträge werden nicht erzielt. Die Zinsaufwendungen sind aufgrund der Zinsschranke im VZ steuerlich nicht abzugsfähig. Fallen im VZ wiederum Zinsaufwendungen i. Der Zinsvortrag ist gem.

Ein nicht verbrauchter Zinsvortrag geht bei Aufgabe oder Übertragung des Betriebs unter. Nach Ansicht der Finanzverwaltung soll dies bei Aufgabe oder Übertragung eines Teilbetriebs anteilig gelten. Von der dargestellten Grundregel der Abzugsbeschränkung für Zinsaufwendungen gibt es drei Ausnahmen, die teilweise wiederum durch Rückausnahmen gekennzeichnet sind. Vor dem Hintergrund der restriktiven Grundregel sind die Ausnahmen für viele Unternehmen von erheblicher Bedeutung.

Danach sind die Regelungen zur Zinsschranke nicht anwendbar, wenn der Zinssaldo d. Liegt der Zinssaldo unterhalb der Freigrenze, sind alle Zinsaufwendungen in voller Höhe steuerlich abzugsfähig. Beträgt der Zinssaldo genau 3 Mio. Durch das Bürgerentlastungsgesetz Krankenversicherung vom Die erhöhte Freigrenze gilt erstmals für Wirtschaftsjahre, die nach dem Aufgrund der Regelungen im Wachstumsbeschleunigungsgesetz vom Danach soll für die Zinsschranke ein erweiterter Konzernbegriff gelten:.

Die Konzernzugehörigkeit soll ferner bereits dann vorliegen, wenn die Finanz- und Geschäftspolitik eines Betriebs mit einem oder mehreren anderen Betrieben einheitlich bestimmt werden kann sog.

A ist alleiniger Gesellschafter der A-GmbH. Daneben hält er eine Beteiligung i. Auch eine natürliche Person kann nach der Gesetzesbegründung an der Spitze eines Konzerns stehen.

Für die Frage, ob ein Betrieb zu einem Konzern gehört, sollen die Verhältnisse am vorangegangenen Abschlussstichtag ausschlaggebend sein Tz. Hierdurch sollen nach der Gesetzesbegründung Finanzierungsgestaltungen zwischen einer Kapitalgesellschaft und ihrem Anteilseigner verhindert werden. Folgende Voraussetzungen müssen für das Eingreifen der Rückausnahme vorliegen:. Zinserträge der Körperschaft werden. So soll ein schädlicher Rückgriff bereits dann vorliegen, wenn der Anteilseigner oder die ihm nahe stehende Person dem Dritten gegenüber faktisch für die Erfüllung der Schuld einsteht.

Der Rückgriffsbegriff wird somit erheblich erweitert, ohne dass feststeht, was mindestens für einen schädlichen Rückgriff erforderlich ist. Bezieht sich der Rückgriff nur auf einen Teilbetrag z. Die GmbH nimmt bei ihrer Hausbank ein Darlehen auf, um die Erweiterung ihres Geschäftsbetriebs finanzieren zu können Zinsaufwendungen i.

Die Pfandrechte an den Geschäftsanteilen begründen einen schädlichen Rückgriff auf die wesentlich beteiligten Gesellschafter X, Y und Z vgl. Auf diese Betriebe ist die Zinsschranke nicht anwendbar, wenn der Eigenkapitalquotenvergleich gelingt: Ein Unterschreiten der Eigenkapitalquote des Konzerns durch den Betrieb bis zu zwei Prozentpunkte für vor dem 1. Nachfolgend können aufgrund der Komplexität dieser Regelung nur die Grundzüge des Eigenkapitalvergleichs dargestellt werden.

Grundsätzlich greift die Abzugsbeschränkung der Zinsschranke nicht, wenn die Eigenkapitalquote des Betriebs am Schluss des vorangegangenen Abschlussstichtages gleich hoch oder höher ist als die des Konzerns, wobei ein Unterschreiten bis zu zwei Prozentpunkte unschädlich ist. Die Eigenkapitalquote ist definiert als das Verhältnis des Eigenkapitals zur Bilanzsumme:. Die Eigenkapitalquote des Betriebs ermittelt sich auf der Grundlage des Jahresabschlusses oder des Einzelabschlusses, die Eigenkapitalquote des Konzerns bemisst sich nach dem Konzernabschluss, der den Betrieb umfasst.

EStG die folgende Rangfolge zu entnehmen:. Liegen keine nach denselben Rechnungslegungsstandards erstellten Abschlüsse vor z. Eine generelle Prüfungspflicht der für den Eigenkapitalvergleich verwendeten Abschlüsse sieht die Regelung zur Zinsschranke nicht vor. Der Richtigkeit der für den Eigenkapitalvergleich zu Grunde gelegten Abschlüsse kommt erhebliche Bedeutung zu.

Eine der zu konsolidierenden Tochtergesellschaften hat hingegen ein vom Kalenderjahr abweichendes Wirtschaftsjahr 1. Nach dem Gesetzeswortlaut kommt es auf den Abschlussstichtag der Tochtergesellschaft genauer: Der Konzernabschluss wird auf den Da die Erstellung eines Konzern-Zwischenabschlusses vom Gesetz nicht verlangt wird, dürfte die Eigenkapitalquote im Einzelabschluss der Tochtergesellschaft auf den Mehraufwendungen für die Verpflegung des Steuerpflichtigen.

Aufwendungen für die Wege des Steuerpflichtigen zwischen Wohnung und Betriebsstätte und für Familienheimfahrten, soweit in den folgenden Sätzen nichts anderes bestimmt ist. Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer sowie die Kosten der Ausstattung.

Juli bis zum Bei Land- und Forstwirten ist der Gewinn des Wirtschaftsjahres auf das Kalenderjahr, in dem das Wirtschaftsjahr beginnt, und auf das Kalenderjahr, in dem das Wirtschaftsjahr endet, entsprechend dem zeitlichen Anteil aufzuteilen.

Dezember zugesagten Leistungen das Januar zugesagten Leistungen das Lebensjahr vollendet hat oder. Lebensjahr vollendet hat, und während dieser Zeit jährlich Beiträge gezahlt werden, die der Höhe nach gleich bleiben oder steigen. Als Schuldner und Gläubiger gelten auch Betriebsstätten, die ertragsteuerlich als Nutzungsberechtigter oder Nutzungsverpflichteter der Rechte für die Überlassung der Nutzung oder des Rechts auf Nutzung von Rechten behandelt werden.

Werden die Einnahmen für die Überlassung der Nutzung oder des Rechts auf Nutzung von Rechten einer anderen Person ganz oder teilweise zugerechnet oder erfolgt die Besteuerung aus anderen Gründen ganz oder teilweise bei einer anderen Person als dem Gläubiger oder dem weiteren Gläubiger, ist auf die Summe der Belastungen abzustellen.

Der nicht abziehbare Teil ist dabei wie folgt zu ermitteln: Rückstellungen sind höchstens insbesondere unter Berücksichtigung folgender Grundsätze anzusetzen: Rückstellungen für Sachleistungsverpflichtungen sind mit den Einzelkosten und den angemessenen Teilen der notwendigen Gemeinkosten zu bewerten;.

Rückstellungen für Verpflichtungen, für deren Entstehen im wirtschaftlichen Sinne der laufende Betrieb ursächlich ist, sind zeitanteilig in gleichen Raten anzusammeln. Rückstellungen für Verpflichtungen sind mit einem Zinssatz von 5,5 Prozent abzuzinsen; Nummer 3 Satz 2 ist entsprechend anzuwenden. Januar um die darin enthaltenen Kosten des Batteriesystems im Zeitpunkt der Erstzulassung des Kraftfahrzeugs wie folgt zu mindern: Januar die der Berechnung der Entnahme zugrunde zu legenden insgesamt entstandenen Aufwendungen um Aufwendungen für das Batteriesystem zu mindern; dabei ist bei zum Betriebsvermögen des Steuerpflichtigen gehörenden Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen die der Berechnung der Absetzungen für Abnutzung zugrunde zu legende Bemessungsgrundlage um die nach Satz 2 in pauschaler Höhe festgelegten Aufwendungen zu mindern, wenn darin Kosten für ein Batteriesystem enthalten sind, oder.

Einlagen sind mit dem Teilwert für den Zeitpunkt der Zuführung anzusetzen; sie sind jedoch höchstens mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten anzusetzen, wenn das zugeführte Wirtschaftsgut a innerhalb der letzten drei Jahre vor dem Zeitpunkt der Zuführung angeschafft oder hergestellt worden ist,.

Bei entgeltlichem Erwerb eines Betriebs sind die Wirtschaftsgüter mit dem Teilwert, höchstens jedoch mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten anzusetzen. Dezember zugesagten Pensionsleistungen das Januar zugesagten Pensionsleistungen das Aufwuchs auf Grund und Boden mit dem dazugehörigen Grund und Boden, wenn der Aufwuchs zu einem land- und forstwirtschaftlichen Betriebsvermögen gehört,. Dezember endenden Wirtschaftsjahres gewinnerhöhend aufzulösen.

Januar angeschafft oder hergestellt worden sind, kann der Steuerpflichtige statt der Absetzung für Abnutzung in gleichen Jahresbeträgen die Absetzung für Abnutzung in fallenden Jahresbeträgen bemessen. März gestellt worden ist, jährlich 3 Prozent,. Dezember fertiggestellt worden sind, jährlich 2 Prozent,. Januar gestellten Bauantrags hergestellt oder auf Grund eines vor diesem Zeitpunkt rechtswirksam abgeschlossenen obligatorischen Vertrags angeschafft worden sind, — im Jahr der Fertigstellung und in den folgenden 3 Jahren jeweils 10 Prozent, — in den darauf folgenden 3 Jahren jeweils 5 Prozent, — in den darauf folgenden 18 Jahren jeweils 2,5 Prozent,.

Januar gestellten Bauantrags hergestellt oder auf Grund eines vor diesem Zeitpunkt rechtswirksam abgeschlossenen obligatorischen Vertrags angeschafft worden sind, — im Jahr der Fertigstellung und in den folgenden 7 Jahren jeweils 5 Prozent, — in den darauf folgenden 6 Jahren jeweils 2,5 Prozent, — in den darauf folgenden 36 Jahren jeweils 1,25 Prozent,. Februar und vor dem 1. Januar gestellten Bauantrags hergestellt oder nach dem Februar auf Grund eines nach dem Januar rechtswirksam abgeschlossenen obligatorischen Vertrags angeschafft worden sind, — im Jahr der Fertigstellung und in den folgenden 3 Jahren jeweils 7 Prozent, — in den darauf folgenden 6 Jahren jeweils 5 Prozent, — in den darauf folgenden 6 Jahren jeweils 2 Prozent, — in den darauf folgenden 24 Jahren jeweils 1,25 Prozent,.

Januar gestellten Bauantrags hergestellt oder auf Grund eines nach dem Januar rechtswirksam abgeschlossenen obligatorischen Vertrags angeschafft worden sind, — im Jahr der Fertigstellung und in den folgenden 7 Jahren jeweils 5 Prozent, — in den darauf folgenden 6 Jahren jeweils 2,5 Prozent, — in den darauf folgenden 36 Jahren jeweils 1,25 Prozent,. Januar rechtswirksam abgeschlossenen obligatorischen Vertrags angeschafft worden sind, — im Jahr der Fertigstellung und in den folgenden 9 Jahren jeweils 4 Prozent, — in den darauf folgenden 8 Jahren jeweils 2,5 Prozent, — in den darauf folgenden 32 Jahren jeweils 1,25 Prozent,.

Schuldzinsen und auf besonderen Verpflichtungsgründen beruhende Renten und dauernde Lasten, soweit sie mit einer Einkunftsart in wirtschaftlichem Zusammenhang stehen. Steuern vom Grundbesitz, sonstige öffentliche Abgaben und Versicherungsbeiträge, soweit solche Ausgaben sich auf Gebäude oder auf Gegenstände beziehen, die dem Steuerpflichtigen zur Einnahmeerzielung dienen;. Beiträge zu Berufsständen und sonstigen Berufsverbänden, deren Zweck nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gerichtet ist;.

Aufwendungen des Arbeitnehmers für beruflich veranlasste Fahrten, die nicht Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte im Sinne des Absatzes 4 sowie keine Familienheimfahrten sind. Aufwendungen für Arbeitsmittel, zum Beispiel für Werkzeuge und typische Berufskleidung.

Absetzungen für Abnutzung und für Substanzverringerung und erhöhte Absetzungen. Beiträge des Steuerpflichtigen aa zum Aufbau einer eigenen kapitalgedeckten Altersversorgung, wenn der Vertrag nur die Zahlung einer monatlichen, auf das Leben des Steuerpflichtigen bezogenen lebenslangen Leibrente nicht vor Vollendung des Lebensjahres oder zusätzlich die ergänzende Absicherung des Eintritts der Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsrente , der verminderten Erwerbsfähigkeit Erwerbsminderungsrente oder von Hinterbliebenen Hinterbliebenenrente vorsieht.

Beiträge zu a Krankenversicherungen, soweit diese zur Erlangung eines durch das Zwölfte Buch Sozialgesetzbuch bestimmten sozialhilfegleichen Versorgungsniveaus erforderlich sind und sofern auf die Leistungen ein Anspruch besteht.

Dezember geltenden Fassung, wenn die Laufzeit dieser Versicherungen vor dem 1. Januar begonnen hat und ein Versicherungsbeitrag bis zum Dezember geltenden Fassung ist in diesen Fällen weiter anzuwenden;. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder wegen einer vor Vollendung des Versorgungsleistungen im Zusammenhang mit der Übertragung eines Betriebs oder Teilbetriebs, sowie.

Versorgungsleistungen im Zusammenhang mit der Übertragung eines mindestens 50 Prozent betragenden Anteils an einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung, wenn der Übergeber als Geschäftsführer tätig war und der Übernehmer diese Tätigkeit nach der Übertragung übernimmt.

Arbeitnehmer sind und die während des ganzen oder eines Teils des Kalenderjahres a in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherungsfrei oder auf Antrag des Arbeitgebers von der Versicherungspflicht befreit waren und denen für den Fall ihres Ausscheidens aus der Beschäftigung auf Grund des Beschäftigungsverhältnisses eine lebenslängliche Versorgung oder an deren Stelle eine Abfindung zusteht oder die in der gesetzlichen Rentenversicherung nachzuversichern sind oder.

Januar abgeschlossen wurden, und bei Kranken- und Pflegeversicherungen im Sinne des Absatzes 1 Nummer 3, bei denen das Versicherungsverhältnis vor dem 1. Empfänger von inländischer Besoldung nach dem Bundesbesoldungsgesetz oder einem Landesbesoldungsgesetz,. Januar fertiggestellt oder vor diesem Zeitpunkt bis zum Ende des Jahres der Fertigstellung angeschafft hat.

Gebäude oder Gebäudeteile, die nach den jeweiligen landesrechtlichen Vorschriften ein Baudenkmal sind,. Gebäude oder Gebäudeteile, die für sich allein nicht die Voraussetzungen für ein Baudenkmal erfüllen, aber Teil einer nach den jeweiligen landesrechtlichen Vorschriften als Einheit geschützten Gebäudegruppe oder Gesamtanlage sind,. Schreibung des Wortes "Behörde" in "Behörden" korrigiert. Einkünfte aus Jagd, wenn diese mit dem Betrieb einer Landwirtschaft oder einer Forstwirtschaft im Zusammenhang steht;.

Einkünfte aus einem land- und forstwirtschaftlichen Nebenbetrieb. Januar einem Dritten entgeltlich zur Nutzung überlassene Wohnung und der dazugehörende Grund und Boden für eigene Wohnzwecke oder für Wohnzwecke eines Altenteilers entnommen,.

Einnahmen aus dem Grunde nach gewerblichen Tätigkeiten, die dem Bereich der Land- und Forstwirtschaft zugerechnet werden, abzüglich der pauschalen Betriebsausgaben nach Anlage 1a Nummer 3;.

Juni und vor dem 1. Juli bestanden haben, und. Januar geltenden Fassungen gewährt worden sind, anzurechnen. Einkünfte aus gewerblichen Unternehmen. Gesellschafter einer Gesellschaft im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuchs, bei der der Gesellschafter als Unternehmer Mitunternehmer anzusehen ist, soweit die Inanspruchnahme des Gesellschafters für Schulden in Zusammenhang mit dem Betrieb durch Vertrag ausgeschlossen oder nach Art und Weise des Geschäftsbetriebs unwahrscheinlich ist,.

Gesellschafter einer ausländischen Personengesellschaft, bei der der Gesellschafter als Unternehmer Mitunternehmer anzusehen ist, soweit die Haftung des Gesellschafters für Schulden in Zusammenhang mit dem Betrieb der eines Kommanditisten oder eines stillen Gesellschafters entspricht oder soweit die Inanspruchnahme des Gesellschafters für Schulden in Zusammenhang mit dem Betrieb durch Vertrag ausgeschlossen oder nach Art und Weise des Geschäftsbetriebs unwahrscheinlich ist,.

Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit. Einkünfte der Einnehmer einer staatlichen Lotterie, wenn sie nicht Einkünfte aus Gewerbebetrieb sind;. Einkünfte aus sonstiger selbständiger Arbeit, z. Vergütungen für die Vollstreckung von Testamenten, für Vermögensverwaltung und für die Tätigkeit als Aufsichtsratsmitglied;.

Gehälter, Löhne, Gratifikationen, Tantiemen und andere Bezüge und Vorteile für eine Beschäftigung im öffentlichen oder privaten Dienst;. Zuwendungen des Arbeitgebers an seinen Arbeitnehmer und dessen Begleitpersonen anlässlich von Veranstaltungen auf betrieblicher Ebene mit gesellschaftlichem Charakter Betriebsveranstaltung. Lebensjahr oder, wenn er schwerbehindert ist, das Gewinnanteile Dividenden , Ausbeuten und sonstige Bezüge aus Aktien, Genussrechten, mit denen das Recht am Gewinn und Liquidationserlös einer Kapitalgesellschaft verbunden ist, aus Anteilen an Gesellschaften mit beschränkter Haftung, an Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften sowie an bergbautreibenden Vereinigungen, die die Rechte einer juristischen Person haben.

Bezüge, die nach der Auflösung einer Körperschaft oder Personenvereinigung im Sinne der Nummer 1 anfallen und die nicht in der Rückzahlung von Nennkapital bestehen; Nummer 1 Satz 3 gilt entsprechend. Einnahmen aus der Beteiligung an einem Handelsgewerbe als stiller Gesellschafter und aus partiarischen Darlehen, es sei denn, dass der Gesellschafter oder Darlehensgeber als Mitunternehmer anzusehen ist. Zinsen aus Hypotheken und Grundschulden und Renten aus Rentenschulden.

Dezember abgeschlossen worden ist. Lebensjahres des Steuerpflichtigen und nach Ablauf von zwölf Jahren seit dem Vertragsabschluss ausgezahlt, ist die Hälfte des Unterschiedsbetrags anzusetzen. Erträge aus sonstigen Kapitalforderungen jeder Art, wenn die Rückzahlung des Kapitalvermögens oder ein Entgelt für die Überlassung des Kapitalvermögens zur Nutzung zugesagt oder geleistet worden ist, auch wenn die Höhe der Rückzahlung oder des Entgelts von einem ungewissen Ereignis abhängt.

Dezember geltenden Fassung sind, weiter anzuwenden;. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von unbeweglichem Vermögen, insbesondere von Grundstücken, Gebäuden, Gebäudeteilen, Schiffen, die in ein Schiffsregister eingetragen sind, und Rechten, die den Vorschriften des bürgerlichen Rechts über Grundstücke unterliegen z.

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von Sachinbegriffen, insbesondere von beweglichem Betriebsvermögen;.

Einkünfte aus zeitlich begrenzter Überlassung von Rechten, insbesondere von schriftstellerischen, künstlerischen und gewerblichen Urheberrechten, von gewerblichen Erfahrungen und von Gerechtigkeiten und Gefällen;. Sonstige Einkünfte sind 1. Januar zu laufen begonnen haben, und aus Renten, deren Dauer von der Lebenszeit mehrerer Personen oder einer anderen Person als des Rentenberechtigten abhängt, sowie aus Leibrenten, die auf eine bestimmte Zeit beschränkt sind, wird durch eine Rechtsverordnung bestimmt;.

Einkünfte aus Zuschüssen und sonstigen Vorteilen, die als wiederkehrende Bezüge gewährt werden;. Einkünfte aus gelegentlichen Vermittlungen und aus der Vermietung beweglicher Gegenstände. Entschädigungen, Amtszulagen, Zuschüsse zu Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen, Übergangsgelder, Überbrückungsgelder, Sterbegelder, Versorgungsabfindungen, Versorgungsbezüge, die auf Grund des Abgeordnetengesetzes oder des Europaabgeordnetengesetzes, sowie vergleichbare Bezüge, die auf Grund der entsprechenden Gesetze der Länder gezahlt werden, und die Entschädigungen, das Übergangsgeld, das Ruhegehalt und die Hinterbliebenenversorgung, die auf Grund des Abgeordnetenstatuts des Europäischen Parlaments von der Europäischen Union gezahlt werden.

Leistungen aus Altersvorsorgeverträgen, Pensionsfonds, Pensionskassen und Direktversicherungen. Jahr nach dem Beginn der Auszahlungsphase das Einfache. Soweit er sich auf laufende Einkünfte aus der Vermietung beweglicher Gegenstände bezieht mit Art. Zeitpunkt des Beginns und des Endes des jeweiligen Leistungsbezugs; folgen nach dem Dezember Renten aus derselben Versicherung einander nach, so ist auch die Laufzeit der vorhergehenden Renten mitzuteilen;. Januar ein gesondertes Merkmal und ab dem 1.

Januar zwei gesonderte Merkmale für Verträge, auf denen gefördertes Altersvorsorgevermögen gebildet wurde; die zentrale Stelle ist in diesen Fällen berechtigt, die Daten dieser Rentenbezugsmitteilung im Zulagekonto zu speichern und zu verarbeiten;.

Entschädigungen, die gewährt worden sind a als Ersatz für entgangene oder entgehende Einnahmen oder. Nutzungsvergütungen für die Inanspruchnahme von Grundstücken für öffentliche Zwecke sowie Zinsen auf solche Nutzungsvergütungen und auf Entschädigungen, die mit der Inanspruchnahme von Grundstücken für öffentliche Zwecke zusammenhängen. Bei der Zusammenveranlagung von Ehegatten werden die Einkünfte, die die Ehegatten erzielt haben, zusammengerechnet, den Ehegatten gemeinsam zugerechnet und, soweit nichts anderes vorgeschrieben ist, die Ehegatten sodann gemeinsam als Steuerpflichtiger behandelt.

Bei fortgesetzter Gütergemeinschaft gelten Einkünfte, die in das Gesamtgut fallen, als Einkünfte des überlebenden Ehegatten, wenn dieser unbeschränkt steuerpflichtig ist.

Pflegekinder Personen, mit denen der Steuerpflichtige durch ein familienähnliches, auf längere Dauer berechnetes Band verbunden ist, sofern er sie nicht zu Erwerbszwecken in seinen Haushalt aufgenommen hat und das Obhuts- und Pflegeverhältnis zu den Eltern nicht mehr besteht.

Lebensjahr noch nicht vollendet hat, berücksichtigt.