Was ist ein Bausparvertrag? Bitte einfach erklären!

Der Bausparvertrag ist ein Finanzprodukt, welches schon seit vielen Jahren bei Kunden beliebt ist. Dies liegt vor allem daran, dass mit Besitz eines Bausparvertrages viele .

Kommentar verfassen Antwort abbrechen. Für neue Verträge nicht so interessant.

Navigationsmenü

02/01/ · Bausparen: Ist das noch sinnvoll? In diesem Video wird der Bausparvertrag genauer unter die Lupe genommen. Du erfährst, woraus ein Bausparvertrag besteht, welche Kosten dabei entstehen, welche.

In welcher Höhe bzw. Dieser Regelsparbeitrag ist dabei im Grunde genommen nichts anderes als eben diese Höhe der monatlichen Belastung und richtet sich nach der Höhe der Bausparsumme.

Dabei kann der Sparer die Zahlungsform frei wählen und bestimmt somit selbst, ob er in monatlichen, vierteljährlichen, halbjährlichen oder jährlichen Raten seinen Bausparvertrag besparen möchte. Trotzdem ist zu beachten, dass dies von der Bausparkasse genehmigt werden muss, da bei einer länger anhaltenden Nichtbesparung des Vertrages das Kreditinstitut die Möglichkeit und das Recht besitzt, den Vertrag aufzukündigen.

In der Praxis sind solche Fälle so gut wie nie eingetreten, da die Bausparkasse auch bei einem nicht besparten Vertrag die Möglichkeit besitzt, mit dem eingezahlten Guthaben zu arbeiten.

Für die Zuteilung bzw. Diese ergibt sich aus den Sparbeiträgen, den Zinsen und der Laufzeit, und wird durch eine versicherungsmathematische Saldierung bzw.

Berechnung zu den jeweiligen Stichtagen festgestellt. Diese Bewertungszahl ist vor allem für die Reihenfolge der Zuteilungen wichtig und kann vom Sparer so gut wie nicht beeinflusst werden.

Ein Kritikpunkt besteht hier vor allem darin, dass keine feste Bewertungszahl angegeben werden kann, da das Kapital zur Zuteilung nicht vorhersehbar ist. Somit ist auch in vielen Fällen ein termintreuer Zuteilungsstichtag nicht gewährleistet, was oftmals zu Engpässen führen kann, wenn mit dem Bausparvertrag Vorfinanzierungen abgelöst werden sollen oder müssen. Die jeweiligen Bewertungsstichtage sind dabei bei älteren Verträgen meist zum jeweiligen Quartalsende festgelegt.

In den neueren Verträgen ist es aber üblich, die Bewertungszahl immer monatlich zu berechnen, was dem Kunden eine erhöhte Sicherheit bieten soll. Dabei werden durch eine Saldierung der Bausparverträge an diesen Bewertungsstichtagen auch Änderungen an den jeweiligen Verträgen sowie vereinbarte Sonderzahlungen wirksam. Teilen Twittern per Whatsapp verschicken per Mail versenden.

Suchen Sie einen Job? Hier finden sie die passenden Stellen! Die Bank wiederum leiht sich das Geld von einer Zentralbank. Auch hier gibt es Zinsen. Die Zinsen ist das "Mehrgeld" was du zurück zahlen musst. Neben Zinsen gibt es noch das Wort "Tilgung". Das ist die Summe die du als Schuld auf dich genommen hast, denn auch die möchte zurück gezahlt werden. Die Bank wiederum leiht sich das Geld meistens ebenfalls von einer Bank.

Die Bank wiederum verleiht das Geld für ca. Das Problem für die Bank ist jetzt wenn du dir viel Geld leihst. Sagen wir mal du hast ein Gehalt von 10 Euro und leihst dir Euro. Die Euro wirst du garantiert nicht innerhalb von Jahren inklusive Zinsen zurückzahlen. Du wirst wahrscheinlich an die 20 Jahre brauchen. Das angesprochene Problem ist die Entwicklung der Weltwirtschaft. Noch weniger in 10, 15 oder gar 20 Jahren. Die Bank hätte mit dir ein schlechtes Geschäft gemacht. Das birgt ein gewisses Risiko.

Dieses Risiko geben die Banken sehr gerne an ihre Kunden weiter. Deshalb gibt es ein Zeitraum mit einem sicheren Zins. Dieser Zeitraum ist je nach Kredit und Bank ca. Wenn du Glück hast ist er niedriger, wenn du Pech hast ist er deutlich höher. Wie es in 10 Jahren aussieht kann dir niemand sagen. Jetzt kannst du einen Bausparvertrag verstehen. Denn ein Bausparvertrag ist eine Kombination aus sparen und Kredit.

Du wirst meistens verpflichtet ca. Wie angesprochen nimmt die Bank dein Geld und legt es irgendwo an um daran zu verdienen. Da die Bank mit deinem Geld 10 Jahre lang Profit machen konnte kann sie dir einen besseren Zins geben für einen Kredit mal ganz davon abgesehen dass du nach 10 Jahren mehr Eigenkapital hast, aber das ist ein anderes Thema.

Hinzu kommt noch, dass du aufgrund des höheren Eigenkapitals nicht mehr so viel Geld leihen musst, wirst du es auch schneller zurück zahlen können. Deswegen gibt es bei einem Bausparvertrag eine längere Zeit wenn nicht sogar die komplette Laufzeit einen sicheren Zins. Du hast über 20 Jahre hinweg den gleichen Zins, egal wie die Weltwirtschaft sich entwickelt. Falls du einen Bausparvertrag abschliessen möchtest solltest du dich vor allem mit den Risiken auseinander setzen.

Es wurden bereits die hohen Provisionen angesprochen. Wenn du den Bausparvertrag kündigst können auch hohe Strafen auf dich zu kommen, die deine ersparten Zinsen auffressen können.