Saudi-Arabien verlangt exakte Ursprungsangabe


Weiter nach Osten folgen weitere teilweise gestufte Ebenen, über die sich Geröllwüsten auf im Wesentlichen Kalksteingrund erstrecken. Dafür musst Du eine Einladung aus Saudi haben. Im Zuge der "Vision " sollen bis dahin Kinos entstehen. Es warf seine gesamte Reservekapazität auf den Markt, um den Verlust irakischer und kuwaitischer Produktion auszugleichen, und stabilisierte so die Märkte. Das Internet wird durch die staatliche Internet Service Unit effektiv gefiltert.

Kategorien


Kreditkartenzahlungen werden von PayPal bearbeitet. Internationale Versandkosten gezahlt an Pitney Bowes Inc. Verbraucher können den Artikel zu den unten angegebenen Bedingungen zurückgeben.

Kostenloser PayPal-Käuferschutz in unbegrenzter Höhe. Melden — wird in einem neuen Fenster oder Reiter geöffnet. Beschreibung Versand und Zahlungsmethoden. Der Verkäufer ist für dieses Angebot verantwortlich. Neuer, unbenutzter und unbeschädigter Artikel in nicht geöffneter Originalverpackung soweit eine Verpackung vorhanden ist. Die Verpackung sollte der im Einzelhandel entsprechen. Der Artikel war ursprünglich in einer Nichteinzelhandelsverpackung verpackt, z.

Weitere Einzelheiten im Angebot des Verkäufers. Mehr zum Thema Zustand. Besuchen Sie meinen Shop. Startseite des eBay Shops. Rechtliche Informationen des Verkäufers. Allgemeine Geschäftsbedingungen für dieses Angebot.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen haben bzw.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie befindet sich westlich der Stadt Hofuf und ist eine pittoreske, ca. Menschen legal im Land lebende Ausländer. Die Bevölkerung ist seit enorm gewachsen, als sie noch 3,5 Millionen betrug. Nicht-arabischstämmige Ausländer sind meist als Gastarbeiter tätig. Pro Geburten gibt es 13 Fälle von Kindersterblichkeit sowie eine Müttersterblichkeit von 12 je Aufgrund des niedrigen Durchschnittsalters in Verbindung mit einer relativ hohen Lebenserwartung hat das Land eine der niedrigsten Todesraten weltweit 3,3 pro Einwohner.

Da die meisten Gastarbeiter im Land männlich sind, hat das Land einen hohen Männerüberschuss. Ein zunehmendes Gesundheitsproblem ist weitverbreitetes Übergewicht. Beides zählt zu den höchsten Raten der Welt. In Saudi-Arabien sind knapp 11 Millionen Gastarbeiter beschäftigt.

Daneben gibt es noch eine kleinere Anzahl hochqualifizierter Gastarbeiter aus Europa, Nordamerika und anderen Regionen. Diese Gastarbeiter aus westlichen Ländern leben meist in Compounds.

Dabei handelt es sich um hermetisch abgeriegelte und bewachte Siedlungen. Diese Compounds haben eine autonome Infrastruktur mit Geschäften, Schwimmbädern, Sportanlagen und dergleichen. Die Gastarbeiter arbeiten vor allem in Bereichen, in denen Saudis nicht arbeiten wollen oder nicht über die notwendigen Qualifikationen verfügen. Da sich das saudische Herrscherhaus als Wächter des reinen sunnitischen Islam versteht, toleriert die Regierung antischiitische Propaganda.

Diebstahl während des Haddsch kann mit Zwangsamputation einer Hand oder mit dem Tode bestraft werden. Die dem Islam widersprechende Lebensweise einer Reihe von Mitgliedern des saudischen Königshauses polarisiert die Gesellschaft. Kommentatoren halten daher eines Tages einen religiös motivierten Staatsstreich durch fundamentalistische Geistliche für denkbar. Wegen des rauen Wüstenklimas war das Nomadentum die vorherrschende Wirtschaftsform. Jahrhundert mit der Verbreitung des Islams durch den Propheten Mohammed.

Innerhalb weniger Jahrzehnte eroberten Muslime ein Reich, das sich von Spanien bis Indien erstreckte. Durch die Verlagerung des Reichszentrums verlor Arabien bald wieder seine politische Bedeutung.

Jahrhundert verbündete sich der arabische Stamm der Saud mit der sehr strenggläubigen islamischen Reformbewegung der Wahhabiten, um auf diese Weise die arabischen Beduinenstämme zu einigen und zu unterwerfen. Zweimal — — und nochmals — — wurde das saudische Herrschaftsgebiet im Nedschd von ägyptischen Truppen besetzt. Nach diesen Rückschlägen gerieten die erheblich geschwächten Saudis unter die Oberherrschaft anderer, osmanentreuer arabischer Stammesfürsten.

Das Osmanische Reich beobachtete die Lage immer genauestens. Nach weiteren Eroberungen wurden die unterschiedlichen Gebiete am September zum neuen Einheitsstaat Saudi-Arabien vereinigt. Deshalb ist der Die arabische Liga versuchte die Staatsgründung Israels mit dem Palästinakrieg zu verhindern, in dem sich auch Saudi-Arabien engagierte.

Saudi-Arabien unterstützt immer wieder einzelne Parteien in Bürgerkriegsstaaten wie dem Jemen und kommt damit in Konflikt mit anderen arabischen Staaten da Saudi-Arabien im jemenitischen Bürgerkrieg die Royalisten unterstützte, kam es zu heftigen Spannungen mit Ägypten, das die Republikaner unterstützte.

Die Gastarbeiter sind bis heute eine wichtige Stütze der Wirtschaft des Landes. In den er und er Jahren kam es immer wieder zu Grenzkonflikten mit dem Südjemen , die mit einem Friedensvertrag beigelegt werden konnten. Eine endgültige Festlegung der Grenze erfolgte erst Januar in einer Massenexekution in verschiedenen Städten Saudi-Arabiens öffentlich enthauptet. Aufgrund der islamischen Revolution im Iran und der sowjetischen Besetzung von Afghanistan erfolgte unter König Fahd ibn Abd al-Aziz seit eine verstärkte Anlehnung an die Vereinigten Staaten, von denen man sich in der Zwischenzeit etwas distanziert hatte.

Wie prekär die Sicherheitslage eines so reichen Ölstaates wie Saudi-Arabien ist, wurde mit der Besetzung Kuwaits — durch den Irak deutlich. Saudi-Arabien musste ein Bündnis mit den Vereinigten Staaten und anderen westlichen Staaten eingehen, um sich selbst zu schützen und die Iraker wieder aus Kuwait zu vertreiben. Allerdings führte die Stationierung US-amerikanischer Truppen im Land zu heftiger Kritik einiger Geistlicher und islamischer Fundamentalisten , die sich zunehmend gegen das Königshaus richtet und in jüngerer Vergangenheit zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und Terroranschlägen auf westliche Einrichtungen führte.

Gegen Ende des Krieges wurde dieses Verbot gelockert. Damit ist das Königreich neben Brunei , der Vatikanstadt , Katar , Oman und Swasiland eine der sechs letzten verbliebenen absoluten Monarchien auf der Welt. Saudi-Arabien versteht sich als Gottesstaat und hat die Scharia in der Verfassung verankert. Diese sieht keine Gewaltenteilung vor: Der alleinregierende Monarch hat nach Artikel 12 der Verfassung die Pflicht, die Einheit der Nation zu erstreben, Zwietracht, Aufruhr und Spaltung dagegen fernzuhalten.

Basierend auf Artikel 12 und 50 kann er in die Legislative , Judikative und Exekutive eingreifen, die ansonsten geltende Unabhängigkeit der Gerichte nach Artikel 46 ist in diesem Falle nicht mehr gesetzlich geschützt, da der König über den Gesetzen steht. Laut dem Bericht gehört das politische System des Landes zu den weltweit repressivsten. Obwohl das Königreich keine Theokratie ist, sind laut seiner Grundordnung Staat und Religion nicht getrennt. Staatsreligion ist laut Grundordnung der Islam , prägend ist die Strömung der Anhänger des Salafismus bzw.

Der König bezeichnet sich seit als Hüter der heiligen Stätten von Mekka und Medina, was ihn und das Königshaus in der islamischen Welt aufwerten soll. Der König soll den Konsens zwischen dem königlichen Haus Saud , den Klerikern und Religionsgelehrten Ulema und anderen wichtigen Elementen der saudischen Gesellschaft wahren. Da die Ulema viel Einfluss auf die Bevölkerung haben, gilt der Konsens mit ihnen als eine wichtige Machtstütze der Königsfamilie, die langjährige gegenseitige Verbundenheit der Königsfamilie mit dem islamischen Klerus trug in der Vergangenheit zur Verankerung der Monarchie in Saudi-Arabien bei.

In den letzten Jahren hat sich das Verhältnis zwischen den Klerikern und der Regierung verschlechtert. Das Bündnis von Monarchie und Religion ist intern wegen einer zur königlichen Familie illoyalen religiösen Opposition belastet und wird zudem extern, insbesondere seitens der Vereinigten Staaten, als Hemmschuh einer pluralistischen Gesellschaftsordnung kritisiert.

Gegenüber revolutionär-islamistischen Gruppierungen erscheint die Schicht der staatstragenden Religionsgelehrten einerseits als stabilisierendes Element. König Abdullah bemühte sich dementsprechend, das traditionelle Bündnis aus Thron und Religion als eine besondere Stärke des Systems darzustellen.

Andererseits erfordert diese Koalition immer wieder Konzessionen an das religiöse Establishment, die hinzunehmen im internationalen Kontext zusehends schwieriger wird. Die Regierung baut darauf, mit dem Konzept einer islamischen Regierung die Initiative gegenüber den weiter radikalisierten Kritikern zurückzugewinnen und die eigene — islamische — Legitimität damit zu retten.

Die Artikel 9 bis 13 der Grundordnung behandeln explizit das Königshaus. Die Thronfolge folgt dem Senioratsprinzip , wobei es möglich ist, dass ein Prinz übersprungen oder vorzeitig ernannt werden kann, siehe Thronfolge in Saudi-Arabien. Laut Artikel 9 ist die Königsfamilie der Kern der saudischen Gesellschaft. Er besitzt damit die alleinige und uneingeschränkte absolute Vollmacht über die Polizei, die Mutawwa , den Geheimdienst al-Muchabarat al-'Amma und das saudische Militär.

August bis zu seinem Tod am Die 13 Provinzen werden von Prinzen oder engen Verwandten der königlichen Familie regiert. Muss ein neuer König ernannt werden, so tritt der Rat der Ältesten des Königshauses zusammen, um ihn zu ernennen.

Der König ist die höchste Revisionsinstanz und hat das Begnadigungsrecht. Er selber steht über dem Gesetz, die Machtfülle des Königs wird theoretisch durch die Regeln der Scharia und der saudischen Tradition eingeschränkt, in der Praxis jedoch ist sie unbegrenzt.

Er besitzt die alleinige Staatsgewalt und kann mit unbegrenzten Befugnissen regieren. Die Regierung besteht aus dem eingerichteten Ministerrat unter Vorsitz des Königs, der auch den Posten des Premierministers bekleidet. Schlüsselressorts wie Inneres und Verteidigung sind von wichtigen Mitgliedern der königlichen Familie besetzt.

Insgesamt bestehen folgende Ministerien:. Seit Februar sind auch Frauen offiziell an der Regierung des Landes beteiligt, die erste von ihnen war Nura bint Abdullah al-Fayez. Die Beratende Versammlung berät die Regierung, nimmt zu Gesetzesvorhaben Stellung und kann eigene Gesetzesvorhaben einbringen. Über ein Budgetrecht verfügt sie nicht. Erstmals wurde bei dieser Gelegenheit das Verfahren bei der Thronfolge kodifiziert. Im Zuge des königlichen Reformprogramms wurde gleichzeitig die beratende Versammlung geschaffen.

Im Reformprogramm war auch ein Rahmenplan für die Gründung beratender Gremien auf Provinzebene enthalten. Der König verkündete zudem den Ministerrat betreffende Reformen, die unter anderem eine Beschränkung der Amtszeit auf vier Jahre vorsahen und zudem Regelungen zur Vermeidung von Interessenkonflikten der Minister und anderer hoher Offizieller enthielt.

Die Geschäftsordnungen der 13 Provinzräte und ihre Mitglieder wurden gleichfalls bekanntgegeben. Im Juli wurde die Anzahl der Mitglieder des beratenden Gremiums von 60 auf 90 erhöht. Im Mai erfolgte nochmals eine Erweiterung auf und im Jahr auf Mitglieder. Da viele der alten Mitglieder bei den Erweiterungen nicht wieder ernannt wurden, hat sich die Zusammensetzung des Gremiums stark verändert.

Die Rolle des Rates wird auch in Anbetracht der wachsenden Erfahrung des Gremiums stufenweise erweitert. In die beratende Versammlung, der vorher nur Männer angehört hatten, wurden im Juni erstmals sechs Frauen berufen. Sie machen somit ein Fünftel der Delegierten aus. In drei Ausschüssen stellen sie die stellvertretenden Vorsitzenden.

Es gibt keine legalen politischen Parteien. Opposition, Gewerkschaften und Streiks sind vom König offiziell verboten. Traditionellerweise hat jeder Bürger anlässlich öffentlicher Audienzen Zugang zu hohen Beamten und das Recht, sich mit Petitionen direkt an sie zu wenden. Es gibt in Saudi-Arabien drei nennenswerte Parteien, die aber aufgrund des Parteienverbotes im Untergrund arbeiten und strafrechtlich verfolgt werden:.

Die Gruppe hatte im Jahr zu einer Demonstration in Saudi-Arabien aufgerufen, bei der von der saudischen Polizei über Verhaftungen vorgenommen wurden. Die saudische Regierung wie auch die mit der saudischen Regierung verbündete US-Regierung stufen ihn und seine Gruppe als terroristisch ein und verweigern daher jegliche Verhandlung.

Die Reformen erfolgten, ohne dass die Begriffe von Demokratie und Rechtsstaat im politischen Diskurs Saudi-Arabiens anzutreffen gewesen wären. Hinsichtlich der Prinzipien der Volkssouveränität, der Gewaltenteilung und der Menschenrechte bestehen offene Berührungsängste. Da des Weiteren die Tendenz zu einer säkularen und weltlichen Demokratie die Legitimität der Regierung in Frage stellen würde, ist die Einführung säkularer und demokratischer Prinzipien unwahrscheinlich. Saudi-Arabien gilt heute neben Pakistan als weltweites Zentrum des islamischen Fundamentalismus.

Die Muslimbrüder gibt es im Königreich seit den er Jahren. Sie treten jedoch weder als Reformbewegung noch als Partei auf. Obwohl ihre Vorstellungen von der Staatsreligion, dem Salafismus , abweichen und es Meinungsverschiedenheiten gibt, werden sie von der saudischen Regierung geduldet.

Der saudische Innenminister kritisierte die Muslimbruderschaft in der Vergangenheit des Öfteren. Ihr Einfluss auf die einheimische Bevölkerung ist eher gering. Die Werke von Sayyid Qutb sind erlaubt, sie werden durch geistliche Autoritäten teils gelobt und teils kritisiert.

In den er Jahren kam es immer wieder zu Unfällen bei der jährlichen Pilgerfahrt, dem Haddsch, zu Anschlägen auf ausländische Truppen und Protesten gegen das Königshaus. September stammen ebenfalls aus dem Königreich. Das erklärte strategische Ziel der Terroristen ist es, die saudische Königsfamilie zu stürzen.

Auch nach dem September kam es immer wieder zu schweren Terroranschlägen im Königreich. Laut dem saudischen Innenminister Naif ibn Abd al-Aziz Al Saud wurden in den Jahren und 22 Terroranschläge im Königreich verübt, dabei sollen 90 Zivilisten und 37 saudische Sicherheitskräfte getötet worden sein.

Die absolut regierende königliche Familie geht konsequent gegen oppositionelle Stimmen und Kritiker vor. Dies führt unter anderem dazu, dass in Saudi-Arabien viele Menschenrechte missachtet bzw. Der Jahresbericht der Organisation Amnesty International [45] listet unter anderem die folgenden Tatbestände auf:. Die meisten Hinrichtungen werden durch Enthauptung vollstreckt [48]. Seit bis Juni sind mindestens Menschen der Todesstrafe zum Opfer gefallen.

Ihre Aufgabe sollte es sein, Menschenrechtsverletzungen zu dokumentieren und weiterzuleiten. Ihr langfristiges Ziel ist die Verbesserung der Menschenrechtslage. Die Behörde unterstand dem Innenministerium. In Jahresbericht weist Amnesty International darauf hin, dass besonders im Krieg gegen den Terror das Völkerrecht mehrmals missachtet wurde.

Bei Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften im Bezirk al-Yarmuk , Region Riad, sollen im Februar in einer Pension mindestens fünf Männer getötet worden sein, die auf der Fahndungsliste der Regierung für verdächtige Mitglieder des Netzwerks al-Qaida standen. Fouad Hakim , ein Verdächtiger wurde laut Amnesty International offensichtlich von Dezember bis zur Freilassung im November ohne Anklage festgehalten.

Im Juli kamen der Libyer Abdullah Hassan und der britische Staatsangehörige Abdel Hakim Mohammed Jellaini ohne Anklageerhebung frei, ihnen wurde vorgeworfen, terroristische Organisationen mit finanziellen Mitteln zu versorgen. Ihre Reisepässe allerdings wurden eingezogen, so dass sie das Land nicht verlassen können.

Bei ihrer Ankunft wurden sie von Sicherheitskräften verhaftet und eingesperrt. Einige von ihnen wurden wegen Urkundenfälschung zu einem weiteren Jahr Haft verurteilt, andere freigelassen. Im Jahr rangierte Saudi-Arabien auf der Liste der Pressefreiheit , herausgegeben von der Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen , auf Platz von Hauptgrund dafür ist die strikte Zensur und strafrechtliche Verfolgung von Kritik am Königshaus.

So wurde der regierungskritische Internetjournalist Fouad Ahmad al-Fahrhan am Dezember festgenommen und wurde erst am April ohne Anklage wieder freigelassen. In Saudi-Arabien sitzen 3 Journalisten in Haft. Demonstrationen sind Stand verboten, es herrscht ein generelles Versammlungsverbot. In diesem Zusammenhang wurden mehrere Personen festgenommen.

Im September demonstrierten Schiiten gegen die fortdauernde Inhaftierung mehrerer Glaubensbrüder, die im April im Zusammenhang mit Protesten und Ausschreitungen festgenommen worden waren. Einige Demonstranten wurden verhaftet. Im Februar durfte die Tageszeitung Shams sechs Wochen lang nicht erscheinen. Im März wurde Mohsen al-Awaji festgenommen, nachdem er im Internet Artikel veröffentlicht hatte, in denen er die Behörden und die Königliche Familie kritisierte und die Abschaffung der Zensur von Internetseiten forderte.

Er wurde nach acht Tagen ohne Anklageerhebung wieder freigelassen. In den Jahren vor verbesserte sich die Meinungsfreiheit in Saudi-Arabien etwas. Es gab öffentliche Diskussionen über Themen, die früher als Tabu galten.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Badawi den Islam beleidigt habe. Weiterhin wurde er wegen Ungehorsams gegenüber seinem Vater verurteilt. Der Todesstrafe entging er, indem er dreimal das islamische Glaubensbekenntnis aussprach und damit bestätigte, dass er Muslim sei.

Badawi habe dort — so die Anklage — in einigen Beiträgen Muslime, Christen, Juden und Atheisten als gleichwertig bezeichnet. Am Freitag, dem 9. Januar , wurde die serielle Folterung Raif Badawis begonnen. Der Gefängnisarzt ist überzeugt, dass das Auspeitschen am Januar fortgesetzt werden wird.

Sie hat Angst, dass seine Wunden wegen Diabetes, die Badawi entwickelte, als er festgenommen wurde, nicht verheilen. Er leidet auch unter unhygienischen Haftbedingungen und Unterernährung. September wurde bekannt, dass das Gnadengesuch des Schiiten Ali Mohammed an-Nimr , der als Jähriger in letzter Instanz zum Tod durch Enthauptung mit nachfolgend postmortaler Kreuzigung [57] verurteilt worden war, abschlägig beschieden wurde.

Ali Mohammed an-Nimr ist ein Verwandter des ebenfalls zum Tode verurteilten — und am 2. Das öffentliche Praktizieren anderer Religionen als des wahhabitischen Islam ist in Saudi-Arabien verboten, daher ist auch die Religionsfreiheit der Schiiten beschränkt, sie werden von den religiösen Autoritäten nicht als Muslime anerkannt. Die Schiiten dürfen Bräuche, die mit dem sunnitischen Islam nicht vereinbar sind, z. Wer sich offen zu einer anderen nichtsunnitischen Gruppe wie den Aleviten , Ahmadiyya oder Drusen bekennt, kann bestraft werden.

Nach der strikten Interpretation der Staatsreligion darf sich auf dem Land, worauf sich die zwei heiligen Stätten befinden, kein nichtislamisches Gotteshaus befinden. Allerdings gibt es z. Die negative Religionsfreiheit die Freiheit der Menschen, keiner Religion anzugehören ist in Saudi-Arabien stark eingeschränkt. Auch für Gastarbeiter und Diplomaten ist es bei Strafe verboten, einen Gottesdienst zu feiern, eine Taufe oder eine Krankensalbung zu empfangen.

Kirchen , Synagogen oder andere nichtislamische Gebetshäuser gibt es nicht, und die Errichtung solcher ist verboten. Falls die Regeln gebrochen werden, kann dies mit Verhaftung, Auspeitschung und Folter geahndet werden. Auf Apostasie - den Abfall vom Islam - steht die Todesstrafe ; sie wurde auch bereits für dieses Delikt verhängt und vollstreckt. Staatsangehörige westlicher Verbündeter - z. Alle Frauen müssen in der Öffentlichkeit bodenlange Gewänder und Kopftücher tragen.

Männer können mit Strafen — zum Teil archaischen Strafen wie Peitschenhieben — belegt werden, wenn sie sich in der Öffentlichkeit mit Frauen zeigen. Viele Berufe waren den Frauen nicht zugänglich. Heute ist den Frauen fast jeder Beruf zugänglich, allerdings unter der Voraussetzung von Vollverschleierung und strikter Geschlechtertrennung am Arbeitsplatz. Sie sind dadurch in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt.

Eine Zustimmung eines männlichen Verwandten zu einem Studium oder Arbeitsaufnahme ist mittlerweile nicht mehr gesetzlich erforderlich. September mit Vorbehalten gegen Artikel 9 Abs. Die Rechtslage von Frauen wird durch die wahhabitisch-konservative Auslegung des Islams bestimmt.

Einheimische Frauen unterliegen in der Regel einer gesetzlichen männlichen Vormundschaft. Sie sind nicht geschäftsfähig und können Rechtsgeschäfte nicht ohne Zustimmung ihres männlichen Vormundes tätigen. Ab der Ehe ist der Ehemann der männliche Vormund.

Seit dürfen Frauen ihre Firmen selbst führen, d. Frauen können sich vor Gericht von ihrem männlichen Vormund entbinden lassen, müssen dafür aber nachweisen können, dass dieser sie misshandelt, vergewaltigt, quält oder zwingt, Dinge zu tun, die nicht mit dem Islam vereinbar sind z.

Prostitution oder analer Geschlechtsverkehr. Inzwischen ist es zwar Pflicht, dass jede Frau einen Personal- bzw. Reiseausweis besitzt, sie darf diesen aber nur mit schriftlicher Zustimmung ihres männlichen Vormunds erneuern, [68] und das Land nur mit seiner Genehmigung verlassen.

Deswegen sind im Königreich oft Bereiche anzutreffen, die einem Geschlecht vorbehalten sind, z. Busse, Einkaufszentren oder Restaurants. Bis dahin wurden solche Einrichtungen nur von privaten Besitzern angeboten.

Im Gesundheitssystem werden Frauen sowohl als Berufstätige als auch als Patientinnen benachteiligt. Frauen dürfen als Krankenschwester nicht im Freien arbeiten. Die Behandlung einer kranken Frau durch männliche Sanitäter wird auch in dringlichen Notfällen mitunter durch den Vorgang des Verschleierns der Frau vor einem Rettungstransport zur Behandlung in einer Klinik behindert.

Es kam vor, dass einem Rettungssanitäter bei zuhause einsetzender Geburt nur das Betrachten dieser erlaubt wurde; bei diagnostizierter Abklemmung der Nabelschnur durch den Kopf des herausdrängenden Kindes und erklärter Prognose akuter Lebensgefahr wurde dem Rettungssanitäter in Riad vom Vater des Kindes das Berühren der Frau und damit sein sachgerechtes Einschreiten verboten; das Kind starb beim Transport.

Frauen besitzen erst seit das passive Wahlrecht. Durch ein Dekret des im Januar verstorbenen Monarchen Abdullah aus dem Jahr dürfen sich Frauen für Wahlen registrieren lassen. Dezember zu gelten. Allerdings scheinen die saudischen Medien über diese Möglichkeit kaum zu berichten, sodass sich nur wenige Frauen registrieren lassen. Ein Drittel aller Wahllokale ist für Frauen reserviert.

Frauen durften bis zum Jahr nicht Auto fahren. Zwar gab es kein offizielles Verbot, jedoch wurden seit dem Jahr keine Führerscheine an Frauen ausgegeben. Sicherer ist jedoch die Anreise mit dem Flugzeug, da Grenzbeamte unter Umständen nur Arabisch verstehen und ein "Festsitzen" an der Grenze mitten in der Wüste sicher nicht sehr angenehm ist. Benzin ist mit ca. November sehr billig, da der Treibstoff keine langen Wege zurücklegen muss und nicht besteuert wird.

Da es kaum gut funktionierenden Nahverkehr gibt, ist man auf Taxis oder auf Fahrzeuge der Gastgeber angewiesen. Sie sind in der Regel kostenlos, man gibt jedoch einen freiwilligen Betrag an den Fahrer, der in der Regel ein Inder, Indonesier oder Pakistani ist.

So auch die meisten anderen Fahrgäste, da der Saudi in der Regel ein oder mehrere Autos hat. Frauen ist das Autofahren lt. Regierung aus Sicherheitsgründen wegen möglicher sexueller Belästigung verboten. Frauen dürfen denn auch den Berufs-Pilotenschein machen, da sie in der Luft kaum in Kontakt mit aggressiven Männern kommen werden. Ein Inlandsflug ist vergleichsweise billig. Die Amtssprache Saudi-Arabiens ist Arabisch.

Englisch ist offizielle Handelssprache und sehr häufig anzutreffen. Deutsche, die schlechtes Englisch stottern, verlieren bei Saudis, die in Oxford, Cambridge oder Harvard studiert haben, schnell ihr Gesicht.

Die saudi-arabische Währung ist der Riyal, unterteilt in Halalah. Banknoten gibt es in 1, 5, 10, 20, 50, , und Riyalscheinen. Münzen gibt es, falls überhaupt noch, zu 5, 10, 25, 50 und Halalah.

In den Supermärkten wird meist auf volle Riyal aufgerundet. Der Saudi-Arabische Riyal kann in jede Währung konvertiert werden. So können sämtliche Artikel gekauft werden, die der Westeuropäer als notwendig betrachtet. Es gibt riesige Supermärkte, pompöse Shopping Malls, Schnellrestaurants an jeder Ecke, die sich an keine Öffnungszeiten halten müssen. Eine wesentliche Ausnahme bildet jedoch die Zeit des Gebets: Auch ausländische Muslime z.

Zu dieser Zeit steht das Leben still, sämtliche Geschäfte, Restaurants und alle weiteren öffentlichen Einrichtungen werden geschlossen und sind für ca. In Restaurants wird abkassiert, da mindestens während des Abendgebetes alle Gäste das Restaurant verlassen müssen. Fast alle amerikanischen Marken sind vertreten, ob in Form von Autos, Schnellrestaurants oder Sportbekleidung. Man bemerkt, dass die meisten jungen Saudis sehr "markenbewusst" sind und sich nicht von westlichen Altersgenossen unterscheiden.

Frauen können in den meisten Geschäften einkaufen, in einheimischen Imbissstuben werden sie entweder nicht eingelassen oder es existiert eine "Family Section", ein abgetrennter Bereich, in denen sich i. Regel Frauen und Kinder aufhalten. In diversen Banken gibt es für Frauen nicht nur eigene Räume, sondern auch spezielle Finanzprodukte. Sie sind gesetzlich nicht dazu verpflichtet, sollten aber nicht unnötig provozieren, da ansonsten die Mutawas Religionspolizei von ihren Pick Up's mit Lautspechern die Übeltäterin ermahnen, ihre Kopfbedeckung aufzusetzen.

Die Religionspolizei gehört zum Stadtbild und achtet auf Einhaltung der strengen Sitten. Abaya und Kopftuch können deutsche Frauen z. Im privaten Bereich legen die Frauen unter sich die Abaya sehr schnell ab und zeigen dann oft ihren verblüfften europäischen Besucherinnen die neuesten Pariser Modellkleider, die sie unter dem schwarzen Umhang tragen und deren Anblick nur für den eigenen Ehemann bestimmt ist. Die arabische Küche ist an das Klima angepasst und ist leicht bekömmlich.

Grundsätzlich wird zu fast jeder Mahlzeit Humus gereicht, ein Brei aus getrockneten Kichererbsen mit etwas Olivenöl, der mit frischen Fladenbrot aufgenommen gegessen wird. Hühnchen- und Rinderfleisch, viel Gemüse, frisches Obst und immer wieder Humus und Fladenbrot sind Gerichte, die überall günstig zu haben.

Datteln und Feigen, die vielerorts an Bäumen wachsen, sind das nahezu einzige "einheimische" Obst. Diese Menschen haben einen Teil ihrer eigenen Kultur mit ins Land gebracht und drücken sie u. Ausgehen ist im Königreich nur mit vielen Entbehrungen möglich. Es sind jegliche Einrichtungen verboten, in denen Männer und Frauen zusammenkommen können. Darunter fallen Kinos, Diskotheken, Bars, Pubs usw.

Männer allein können die wenigen Bars besuchen, die jedoch aufgrund des Alkoholverbots nicht stark frequentiert sind. Kaffeehäuser sind oft mit vielen TV-Schirmen ausgestattet, auf denen auch ausländische Programme flimmern.

Hier gibt es Tee, Kaffee, Wasserpfeife und einige kleinere Snacks, man sieht immer mehrheitlich Araber hier Inder oder Pakistanis nur als Bedienung , die sich abends nach dem Gebet noch die Zeit vertreiben. Mittelkasse-Reisende oder gar Rucksacktouristen kommen aufgrund der Visavergabeordnung nicht vor.

Es besteht eine neunjährige Schulpflicht für beide Geschlechter. Von der Grundschule bis zum Hochschulabschluss übernimmt der Staat die Ausbildungskosten. Es gibt acht Universitäten und 65 Colleges. So sind amerikanische, deutsche, britische und französische Schulen vor Ort und gegen ein geringes Schulgeld, das vom Arbeitgeber des Vaters bezahlt wird, zu besuchen.

Es ist Pflicht für einen Schüler, der länger als ein halbes Jahr an einer Auslandsschule in Saudi-Arabien angemeldet ist, einen sechsmonatigen Arabischkurs mit mindestens Note "ausreichend" zu schaffen, ansonsten droht die Wiederholung des Kurses.

Vorurteile über die Berufsbildung der Saudis nur Politiker oder Arzt werden in jüngster Zeit praktisch wöchentlich ad absurdum geführt.

Sowohl in Riyadh als auch in Jeddah gibt es exzellente Universitäten, die u. Die Erdöleinnahmen, die erneut stark angewachsen sind, werden nicht mehr verschwenderisch ausgegeben wie beim ersten Boom in den 70ern. Heute gibt es mehr weibliche als männliche Studenten an den Hochschulen. Die Berufstätigkeit der Frauen wird vom neuen König vorsichtig gefördert. Saudi-Arabien hat keine Auslandsschulden mehr, doch die Regierung verlangt von ihren Bürgern heute mehr Leistung als je zuvor.