Warum sind Zinssätze so unterschiedlich?


Entsprechend fällt auch die Nachfrage nach Krediten.

Negative Zinssätze Auswirkungen


Das Problem ist, dass wir einen so langen Boom ohne einen Deflationszyklus hatten, dass niemand erleben möchte, was er für nicht notwendig hält. Deflation ist notwendig, weil sie unvermeidbar ist. Es wird am Ende immer die Zentralbanken besiegen. Deshalb ist es sinnlos, mehr Schulden und zukünftige Probleme hinzuzufügen, indem man versucht, sie zu bekämpfen. Das war anfangs sehr effektiv. Aber jede Bewegung nach unten war immer weniger effektiv.

Das wird sich nicht ändern. Wenn Janet Yellen zu negativen Zinssätzen übergeht, ist sie nicht schlauer als jeder andere Zentralbankchef. Es wurde bereits nachgewiesen, dass negative Zinsen die Inflationserwartungen nicht erhöhen. Negative Zinssätze würden nicht zu erhöhten Konsumausgaben führen, es würde eine Botschaft an Investoren senden, dass etwas mit der Wirtschaft nicht stimmt.

Sie würden als eine Steuer auf Banken wirken, was die Gewinne der Banken reduzieren würde. Negative Zinssätze würden mehr Probleme schaffen, als sie lösen würden. Hoffentlich wird Yellen aus den Fehlern anderer lernen.

Sie wird unter Druck gesetzt, an einer globalen koordinierten Anstrengung teilzunehmen, um "die globale Wirtschaft wiederzubeleben. Bei manchen Banken sind sie im Fall einer Insolvenz nur bis zu einem vergleichsweise geringen Betrag gesichert, wie bei Kaupthing.

Die Niederlassung der isländischen Zentrale bietet zwar die besten Tages- und Festgeldsätze im Markt, doch die Kundengelder sind jeweils nur bis etwa Euro durch die Einlagensicherung abgedeckt. Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben. Bestimmte Apps sollen Anlegern helfen, auch mit kleinen Summen Geld anzulegen — aber lohnt sich das auch?

Eine theoretische Rechnung gibt Antwort auf diese Frage. Der Vatikan hat vorgemacht, wie sich Staaten verschulden. Seine Anleihen waren über Jahrhunderte der Renner. Geldanlagen in Infrastrukturfinanzierungen sind begehrt, denn sie gelten als konjunkturunabhängig.

Anleger sollten aber Geld und Geduld haben. Die Konjunkturprognosen für sind besser als die Stimmung der deutschen Anleger. Wer auf internationale Papiere setzt, kann von dieser Entwicklung profitieren. Der deutsche Aktienmarkt aber behält seine Risiken. Kurse und Finanzdaten zum Artikel.

Warum sehe ich FAZ. Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. Aktivieren Sie Javascript jetzt, um unsere Artikel wieder lesen zu können. Immobilienmarkt Von Mittelstand zu Mittelstand. Suche Suche Login Logout.

Kerstin Papon Redakteurin in der Wirtschaft. Kurse und Finanzdaten zum Artikel comdirect bank. Entsprechend werden auch die Kreditinstitute höhere Zinsen von ihren Kunden verlangen. Wenn ein Unternehmen aber nun einen Kredit braucht, um eine neue Fabrik zu bauen, muss es sich gut überlegen, ob sich das zu den höheren Zinssätzen überhaupt noch rechnet. Wenn das viele Unternehmen und Verbraucher ähnlich machen, wird die Konjunktur gebremst.

Die Wirtschaft wächst entsprechend langsamer. Eine solche Zinserhöhung kann manchmal nötig werden, wenn die Wirtschaft überhitzt ist und alle Kapazitäten ausgelastet sind.

In solchen Situationen führen niedrige Zinsen nämlich nicht mehr zu einer höheren Produktion und Wertschöpfung, sondern nur noch zu höheren Preisen.

Die Inflation steigt also. Das will die Notenbank vermeiden. Ihr Hauptziel sind stabile Preise. Was genau das bedeutet, muss jede Notenbank selbst festlegen. Für die Europäische Zentralbank ist das Ziel erreicht, wenn die jährliche Teuerungsrate bei knapp unter zwei Prozent liegt.

Steigen die Preise zu langsam und die Wirtschaft wächst zu schwach, funktioniert der Steuerungsmechanismus umgekehrt leider nicht ganz so gut. Indem sie den Leitzins senkt, kann die Notenbank dann zwar dazu beitragen, dass auch die Zinsen der Banken für Unternehmen und Verbraucher fallen. So wird eine Firma zum Beispiel nur dann eine neue Autofabrik bauen, wenn sie daran glaubt, dass die Menschen in den kommenden Jahren mehr Autos kaufen. Fehlt dieser Glaube, wird die Firma es lieber lassen.

Da kann der Kredit noch so günstig sein. Der Zusammenhang erscheint logisch: Niedrige Zinsen führen in der Regel dazu, dass Banken mehr Kredite vergeben. Sie schaffen also neues Geld, das in den Wirtschaftskreislauf kommt. In der Praxis ist der Zusammenhang meist längst nicht so eindeutig. Obwohl die Zinsen fallen, bleibt die Inflation häufig trotzdem niedrig, so war es zum Beispiel in der Eurozone in den vergangenen Jahren.

Ein Grund dafür kann sein, dass Unternehmen und Verbraucher trotz niedriger Zinsen gar keine Kredite aufnehmen wollen. Das neue Geld gelangt also gar nicht erst in den Wirtschaftskreislauf.

Niedrige Zinsen bedeuten nicht nur günstige Kredite für Unternehmen und Verbraucher, sondern auch mickrige Renditen für Sparer. Denn wenn Banken oder Versicherungen mit ihren Finanzanlagen selbst keine hohen Zinsen mehr erwirtschaften, müssen sie notgedrungen auch die Zinsen auf die Einlagen ihrer Kunden senken.

Für Sparer sind dauerhaft niedrige Zinsen eine Katastrophe. Bekamen sie im Jahr im Schnitt noch rund drei Prozent Rendite auf ihr Tagesgeldkonto, sind es mittlerweile eher 0,3 Prozent. Bei vielen Banken und Sparkassen sogar deutlich weniger. Was das ausmacht, macht ein Rechenbeispiel deutlich: Beträgt der Zinssatz dagegen 0,5 Prozent, bekommt der Sparer nur Denn nicht nur normale Sparanlagen verlieren an Wert, auch wer eine Lebens- oder Rentenversicherung hat, muss damit rechnen, dass er im Alter deutlich weniger Geld rausbekommt als ursprünglich erhofft.

Prinzipiell ja, denn der Zinssatz macht natürlich einen gewaltigen Unterschied aus. Wer ein Darlehen über Bei einem jährlichen Zinssatz von 2 Prozent dagegen liegen die Zinskosten nur bei Das ist der Hauptgrund dafür, dass Immobilienkäufe derzeit so beliebt sind. Ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht, ist es allerdings nicht. Denn weil die Zinsen so niedrig sind und die Nachfrage nach Wohnungen und Häusern zumindest in Ballungsgebieten extrem gestiegen ist, haben sich auch die Preise der Immobilien in diesen Lagen entsprechend erhöht.

Das relativiert das Zinsschnäppchen zumindest. Deutlich günstiger ist die Lage für Staaten, zumindest dann, wenn sie als vertrauenswürdige Kreditnehmer gelten.

Deutschland etwa kann sich seit einiger Zeit fast zum Nulltarif verschulden. Für Anleihen mit zehnjähriger Laufzeit muss der Bund weniger als ein Prozent Zinsen bieten, für Schuldpapiere mit Laufzeiten von zwei oder fünf Jahren sind mitunter gar keine Zinsen fällig.

Einige Ökonomen sind der Meinung, dass das mit der schwarzen Null gar keine so gute Idee ist. Denn es bedeutet ja, die Schulden nicht zu erhöhen. Neue Kredite werden also nur aufgenommen, wenn alte Anleihen auslaufen.

Irgendwann werden die Zinsen wieder steigen - die amerikanische Notenbank Fed hat schon Ende den Anfang dazu gemacht und treibt den Leitzins nun Stück für Stück weiter nach oben. Der Fed ist das bewusst, sie hat lange gezögert, den ersten Schritt zu machen. Denn schon kleine Bewegungen können an den Finanzmärkten für Angst und Schrecken sorgen. Auf den verschiedenen Märkten wirken sich Zinsen unterschiedlich aus:.