Öl und Gas – das Rückgrat der globalen Energieversorgung

Die Zukunft von Öl und Gas LNG gibt Gas Nicht Gasturbinen, sondern riesige Elektromotoren von Siemens treiben die Kompressoren der ersten LNG-Anlage jenseits des Polarkreises in Hammerfest an.

Diese brauchen natürlich Strom.

Die Zukunft der Energie

Dem Prototypen sollen weitere schwimmende Atomkraftwerke und atomgetriebene Eisbrecher zur Öl- und Gasförderung in der Arktis folgen. „Diese Nachricht ist doppelt fatal“, sagt Heinz Smital, Atom-Experte von Greenpeace.

Geringerer Energieverbrauch ist ein Ansatzpunkt: Bei den Verdichtern erreicht man dies, indem man den Gasstrom mittels spezieller, einstellbarer Eintrittsleitapparate Inlet Guide Valves, IGV optimal auf die Schaufeln leitet, was den Wirkungsgrad erhöht. Inzwischen halte man es für wirtschaftlicher, auf einem Betriebsgelände sukzessive mehrere Verdichterstränge mit geringeren Kapazitäten aufzubauen.

Damit sparen sich die Betreiber die teuren Unterwasserpipelines. Der Ölpreis ist derzeit vergleichsweise niedrig. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Ölproduzenten ihre Kosten senken. Tools Siemens Worldwide Pictures of the Future. Contact Kontakt Close Layer. Pictures of the Future. Dossier Smart Grids und Energiespeicher: Dossier Die Zukunft von Öl und Gas: Dossier Die Zukunft der Energieversorgung: Die Zukunft von Öl und Gas: Die Zukunft von Öl und Gas.

Kaum ein Segment im Energiemarkt wächst so dynamisch wie die Produktion von Flüssiggas. Siemens hat bereits für rund 40 Anlagen weltweit Verdichter, Antriebe und Elektrifizierungskomponenten geliefert und wird bei so gut wie allen neuen Projekten mit beteiligt sein.

Asset Performance for Oil and Gas Deliver safe, reliable, compliant, and cost-effective service to all operations Learn More. Information Management System unterstützt den Bauprozess von V. Machine Learning to Revolutionize Industrial Maintenance Richard Irwin, Senior Product Marketer, AssetWise Operational Analytics This white paper looks at how machine learning techniques are set to revolutionize maintenance and asset management across multiple industries.

Asset Life Extension of Offshore Structures See survey results on processes in use, and investments being made during a time of falling oil prices. See survey results on processes in use and investments being made during a time of falling oil prices. Zentrale Förderplattform — Erdölfeld V. Centrica F3-FA Selbstinstallierende Plattform Orca Offshore spielt eine zentrale Rolle beim Erweis der Machbarkeit einer selbstinstallierenden verlegbaren Erdgasplattform, um Kosteneinsparungen in drei bis vier Bereichen zu ermöglichen.

Unter diesen Bedingungen beträgt die Lebensdauer einer Plattform rund 25 Jahre. Danach werden die Anlagen normalerweise demontiert und verschrottet.

Wintershall ist es jedoch gelungen, Ökonomie und Ökologie sinnvoll zu verbinden: Das Unternehmen baute zwei seiner Plattformen in der niederländischen Nordsee um und modernisierte diese vollständig. Die Lebensdauer von Erdöl- und Erdgasfeldern gliedert sich in unterschiedliche Phasen von der Entdeckung bis zum Rückbau.

Von der Bohrung bis zur Produktion Errichten der Förderanlagen. Hubbohrinsel Mobile Plattform, deren Beine wie eine Winde Jack hoch und runter gefahren werden können. Satellitenplattform Kleine, unbemannte Hilfsplattform, die das Öl oder Gas aus Produktionsbohrungen lediglich aufnimmt. Compliant Tower CT Diese Plattform besteht aus einem schlanken, beweglichen Turm, der am Meeresboden verankert ist und an dem ein klassisches Deck für Bohrungen und die Produktion befestigt ist.

Subsea completion Anschluss von Produktionsbohrungen am Meeresboden, die über Pipelines mit Plattformen oder Förderschiffen verbunden sind. Europas wichtigste Versorgungs-Region Die Nordsee. Brage Volles Potenzial ausschöpfen. Acht Barrieren für mehr Sicherheit. Das Design der Anlage sorgt für bauliche Sicherheit unter und über Wasser.

Die Unterwasseranlagen werden durch Taucher oder ferngesteuerte Fahrzeuge kontrolliert. Das Untertagesicherheitsventil ist rund Meter unter dem Meersgrund installiert und vermeidet, dass Öl und Gas freigesetzt werden können.

Weitere Ventile sichern ergänzend. Sollte Öl oder Gas austreten, sind Feuer oder Verpuffung ausgeschlossen. Alle elektrischen Geräte und Einrichtungen sind geerdet und so konstruiert, dass sie keine Funken erzeugen. Besatzungsmitglieder können auch manuell Alarm auslösen. Brandschutzsysteme wie Sprinkleranlagen sowie feste und mobile Feuerlöscher befinden sich auf den Decks. Im Notfall saugen Löschwasserpumpen auf dem untersten Deck Meerwasser an.

Sie machen die Anlage druckfrei und schotten Gefahrenstoffe ab. Ein Absperrventil riegelt die Plattform im Bedarfsfall von der Exportpipeline ab. Zur Notfallplanung gehören eine Reihe von Vorrichtungen: Muss die Besatzung die Plattform verlassen, um sich in Sicherheit zu bringen, stehen Rettungsboote und geschlossene Rettungskapseln bereit. Rückbau der Plattform KB in der niederländischen Nordsee.

Brage-Plattform in der norwegischen Nordsee Brage ist die erste eigenoperierte Plattform von Wintershall in der norwegischen Nordsee. Wintershall-Mitarbeiter während ihrer Schicht Brage ist die erste eigenoperierte Plattform von Wintershall in der norwegischen Nordsee.